Themen – Weitere Schwerpunkte – International

Erfreuliche Fortschritte bei der Umsetzung der flankierenden Massnahmen zur Personenfreizügigkeit

Erfreulicherweise hat sich die Umsetzung der flankierenden Massnahmen zur Personenfreizügigkeit bedeutend verbessert. Das bestärkt Travail.Suisse in der Überzeugung, dass das Ja zur Ausweitung des Abkommens über den freien Personenverkehr, über die die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger am 25. September 2005 abstimmen werden, gerechtfertigt ist.

Anhang Grösse

PD Erfreuliche Fortschritte bei der Umsetzung der flankierenden Massnahmen.doc 34 KB

11. April 2005, Susanne Blank, Leiterin Wirtschaftspolitik Drucker-icon

Ausdehnung Personenfreizügigkeit: Rechtsaussen spielt falsches Spiel

Die Rechtsaussenparteien haben das Referendum gegen die Ausdehnung des freien Personenverkehrs eingereicht. Dabei treten sie als Verteidiger der Arbeitnehmenden in der Schweiz auf. Das ist ein Vorwand. Ginge es ihnen nämlich um einen wirksamen Schutz gegen Lohndumping, hätten sie der Verstärkung der flankierenden Massnahmen zugestimmt. Das war nicht der Fall. Mit dem Nein zur Personenfreizügigkeit führen sie nur ihre ausländerfeindliche Politik fort.

Anhang Grösse

PD Falsches Spiel von Rechtsaussen.doc 34 KB

11. April 2005, Susanne Blank, Leiterin Wirtschaftspolitik Drucker-icon

Wasser bringt Entwicklung in Gang

Wasser bringt Leben nicht nur auf die Felder, sondern auch in Familien und Gemeinschaften. In verschiedenen Projekten von Brücke • Le pont spielt Wasser eine zentrale Rolle. Nicht zuletzt, weil mehr und mehr um die Wasserressourcen gekämpft wird.

Anhang Grösse

PD Wasser bringt Entwicklung in Gang.doc 40 KB

21. März 2005, José Balmer, Brücke-Le pont Drucker-icon

Was es für eine Erfolg versprechende Wachstumspolitik braucht

Nach wir vor dauert das Gerangel um ein glaubwürdiges und wirksames Konzept zur Steigerung des Wirtschaftswachstums an. Lange redete man von Produktivitätsförderung, merkte jedoch bald einmal, dass damit allein – trotz grosser eigener Anstrengungen – keine befriedigenden Ergebnisse zu erwarten sind. Eine Steigerung der Produktivität, so notwendig sie auch sein mag, ist nun einmal mit wachsender Arbeitslosigkeit und einem Stagnieren oder gar Absinken des Konsums verbunden.

14. Februar 2005, Bruno Gruber, ehemaliger Zentralsekretär CNG Drucker-icon

Brücke • Le pont: Spenden für die unbeachteten Tsunamis

Die Flutkatastrophe in Südasien hat nicht nur Tod und Zerstörung verursacht, sondern auch eine weltweite Welle der Solidarität ausgelöst. Brücke • Le pont, das Hilfswerk von KAB und Travail.Suisse, befürchtet allerdings, dass die Spenden für wichtige Aufgaben in anderen Ländern zurückgehen werden.

Anhang Grösse

PD Spenden für die stillen Tsunamis.doc 37 KB

14. Februar 2005, José Balmer, Brücke-Le pont Drucker-icon

Medienkontakte

Kontaktperson für Medienanfragen

Kontaktperson für Medienanfragen:

Linda Rosenkranz
Leiterin Kommunikation
031 370 2111 oder
079 743 5047
rosenkranz@travailsuisse.ch

Anwesend: Montag bis Mittwoch

Medienmitteilungen

Medienservice

Medienkonferenzen

Investieren in ältere Arbeitnehmende lohnt sich!

Zum Mediendossier

Archiv