Themen – Bildung – Weiterbildung

Nationales Weiterbildungsgesetz: Zugang zur Weiterbildung für alle ermöglichen

Durch den neuen Bildungsrahmenartikel in der Verfassung wurde dem Bund erstmals die Aufgabe übertragen, ein nationales Weiterbildungsgesetz zu schaffen. Das ist eine grosse Chance und Herausforderung zugleich. Travail.Suisse wird sich dafür einsetzen, dass durch das neue Gesetz die Weiterbildung in der Schweiz einen quantitativen und qualitativen Schritt nach vorne macht. Gefragt ist eine Kultur des lebenslangen Lernens.

Anhang Grösse

PD Zugang zur Weiterbildung für alle ermöglichen.doc 36 KB

12. Februar 2007, Bruno Weber-Gobet, Leiter Bildungspolitik Drucker-icon

Weiterbildung tut Not

Weiterbildung muss je länger, je mehr ein zentrales Thema der schweizerischen Wirtschaftspolitik werden. Dies ist wichtig für die Arbeitnehmenden, die Betriebe wie auch für die Gesellschaft und den Staat. Eine ungenügende staatliche und betriebliche Weiterbildungspolitik führt auf dem Arbeitsmarkt zu einem Ungleichgewicht zwischen den angebotenen und den nachgefragten Qualifikationen und damit zu wirtschaftlichen und sozialen Problemen.

Anhang Grösse

PD Weiterbildung tut Not.doc 35 KB

24. April 2006, Bruno Weber-Gobet, Leiter Bildungspolitik Drucker-icon

Bildungsverfassung: Die Qualität zeigt sich erst bei den neuen Gesetzen

In der neuen Bildungsverfassung werden die Grundlagen zu einem kohärenten, durchlässigen und qualitativ guten Bildungsraum Schweiz gelegt. Travail.Suisse unterstützt die neue Bildungsverfassung, welche am 21. Mai 2006 zur Abstimmung gelangt. Die neue Bildungsverfassung bietet Möglichkeiten, die aber auch genutzt werden müssen. Travail.Suisse fordert, dass rasch Gesetze erarbeitet werden, welche die Chancengleichheit im Zugang zu Bildung und Weiterbildung verbessern. Ausserdem muss für den Hochschulbereich in der Gesetzgebung sicher gestellt werden, dass das Erfolgsmodell Fachhochschule seine Anbindung an die Berufsbildung beibehalten kann.

Anhang Grösse

PD Bildungsverfassung.doc 41 KB

13. März 2006, Bruno Weber-Gobet, Leiter Bildungspolitik Drucker-icon

Kulturförderungsgesetz: Kultur ist mehr als Kunst

Die Schweiz schafft zum ersten Mal ein Kulturförderungsgesetz. Obwohl der erläuternde Bericht behauptet, dass das Gesetz sich dem Kulturbegriff der UNESCO verpflichtet fühlt, ist im Entwurf wenig von der Weite der UNESCO-Definition zu spüren. Kultur wird vor allem und hauptsächlich als Kunst und Literatur verstanden. Das genügt heute in einer offenen und multikulturellen Gesellschaft nicht mehr.

Anhang Grösse

PD Kulturförderungsgesetz.doc 31 KB

10. Oktober 2005, Bruno Weber-Gobet, Leiter Bildungspolitik Drucker-icon

Tagung KMU und Weiterbildung: Die Kompetenz zur Weiterbildungsplanung muss verbessert werden

Am 7. September 2005 führte das Forum Weiterbildung Schweiz eine Tagung zum Thema „KMU und Weiterbildung“ durch. Als Ergebnis dieser Tagung kann aus Sicht von Travail.Suisse festgehalten werden: Es braucht Strategien, um die Kompetenzen der Betriebe in Bezug auf die Weiterbildungsplanung zu verbessern.

Anhang Grösse

PD Tagung KMU und Weiterbildung.doc 37 KB

26. September 2005, Bruno Weber-Gobet, Leiter Bildungspolitik Drucker-icon

Medienkontakte

Kontaktperson für Medienanfragen

Kontaktperson für Medienanfragen:

Linda Rosenkranz
Leiterin Kommunikation
031 370 2111 oder
079 743 5047
rosenkranz@travailsuisse.ch

Anwesend: Montag bis Mittwoch

Medienmitteilungen

Medienservice

Medienkonferenzen

Altersvorsorge 2020: Ein Plus für alle Generationen

Zum Mediendossier

Archiv