Themen – Bildung – Fachhochschulen

Revision der interkantonalen Vereinbarungen im Berufsbildungsbereich: Immer noch keine volle Freizügigkeit im Tertiärbereich

Die Kantone revidieren zurzeit die Vereinbarungen im Berufsbildungsbereich. Im Gegensatz zu Universitäten und Fachhochschulen ist der Besuch von ausserkantonalen Höheren Fachschulen weiterhin an Bedingungen geknüpft. Travail.Suisse fordert die volle Freizügigkeit auch für die Höhere Berufsbildung. Daneben setzt sich Travail.Suisse für den Einbezug von national tätigen Höheren Fachschulen und den Bereichen Nachholbildung und berufsorientierte Weiterbildung in die interkantonalen Vereinbarungen ein.

Anhang Grösse

PD Immer noch keine volle Freizügigkeit im Tertiärbereich.doc 41 KB

12. Dezember 2005, Matthias Kuert Killer, Leiter Sozialpolitik Drucker-icon

Neue Bildungsverfassung und Fachhochschulen: Gleichartig, aber minderwertig

In der Herbstsession wird sich der Nationalrat mit dem Bildungsrahmenartikel auseinandersetzen. Von diesem neuen Verfassungstext werden auch die Fachhochschulen betroffen sein. Travail.Suisse ruft den Nationalrat auf, darauf zu achten, dass der Slogan „gleichwertig, aber andersartig“, der die Verhältnisbestimmung zwischen Universitäten/ETH und Fachhochschulen beschreibt, nicht der Gleichung „gleichartig, aber minderwertig“ weicht.

Anhang Grösse

PD Neue Bildungsverfassung und Fachhochschulen.doc 33 KB

29. August 2005, Johanna Weidtmann, Publisher Drucker-icon

Verband der Fachhochschuldozierenden: Herzlich willkommen bei Travail.Suisse

Am Samstag, 4. Juni 2005 haben die Delegierten des Fachhochschuldozierendenverbandes FH-CH beschlossen, sich Travail.Suisse, dem Dachverband der Arbeitnehmenden, anzuschliessen. Travail.Suisse heisst den FH-CH herzlich willkommen und freut sich, dass die zweijährige Zusammenarbeit auf Vertragsbasis nun in eine volle Mitgliedschaft überführt wird. An Arbeit, die gemeinsam anzupacken ist, wird es in der nächsten Zeit nicht fehlen.

Anhang Grösse

PD Fachhochschuldozierende bei Travail.Suisse.doc 30 KB

06. Juni 2005, Bruno Weber-Gobet, Leiter Bildungspolitik Drucker-icon

Hochschullandschaft 2008: Werden die Anliegen der Berufsbildung und der Fachhochschulen genügend berücksichtigt?

Die Hochschullandschaft soll ab 2008 eine neue Ordnung erhalten. Dazu gehören eine neue Verfassungsgrundlage, ein neues Gesetz und neue Steuerungsgremien. Die Arbeiten sind fortgeschritten. Travail.Suisse fragt sich: Sind die Anliegen der Berufsbildung und der Fachhochschulen in den Vorschlägen genügend berücksichtigt?

Anhang Grösse

PD Hochschullandschaft 2008.doc 42 KB

22. Mai 2005, Bruno Weber-Gobet, Leiter Bildungspolitik Drucker-icon

Hochschulpolitik: Subsidiarität statt Autonomie

In der aktuellen Hochschuldiskussion spielt das Schlagwort „Autonomie der Hochschulen“ eine zentrale Rolle. Allerdings hat das Wort „Autonomie“ bisher statt zur Stärkung der Hochschullandschaft zu vielen Frustrationen auf allen Ebenen geführt. Die damit verbundenen Erwartungen und die erfahrene Realität widersprechen sich grundsätzlich. Für Travail.Suisse stellt sich deshalb die Frage, ob die viel beschworene Autonomie“ überhaupt tauglich ist, drängende Fragen der Hochschulpolitik zu klären und einer Lösung näher zu bringen. Würde nicht die konsequente Anwendung des Subsidiaritätsprinzipes hier mehr Klärung und Hilfe schaffen?

Anhang Grösse

PD Hochschulpolitik.doc 31 KB

11. April 2005, Bruno Weber-Gobet, Leiter Bildungspolitik Drucker-icon

Medienkontakte

Kontaktperson für Medienanfragen

Kontaktperson für Medienanfragen:

Linda Rosenkranz
Leiterin Kommunikation
031 370 2111 oder
079 743 5047
rosenkranz@travailsuisse.ch

Anwesend: Montag bis Mittwoch

Medienmitteilungen

Medienservice

Medienkonferenzen

Barometer Gute Arbeit Qualität der Arbeitsbedingungen aus der Sicht der Arbeitnehmenden – repräsentative Ergebnisse für die Jahre 2015 bis 2017

Zum Mediendossier

Archiv